Startschuss für die Sanierung des Beachvolleyballfeldes

Vor etwa 25 Jahren kam aus der noch jungen Volleyballgruppe die Idee, auf dem Sportgelände des TSV Gerbrunn einen Beachvolleyballplatz zu errichten. Auch damals schon haben die Sportler geplant, gegraben und LKW-Ladungen Sand geschaufelt. Das Feld wurde seitdem noch zweimal auf dem Gelände verlegt, bis es nun dauerhaft am jetzigen Standort seinen Platz gefunden hat.

Nach 25 Jahren ist es an der Zeit, die Beachvolleyballanlage zu erneuern. Uli Müller hat die Planung übernommen, Kostenvoranschläge eingeholt, die Finanzierung mit der Vorstandschaft geregelt, Material bestellt und die Arbeitseinsätze mit dem Bauhof und den vielen Helfern aus der Volleyballgruppe koordiniert.

Im Februar war es dann soweit. Die Männer vom Gerbrunner Bauhof hoben den Sand aus und bereiteten das Feld für die weiteren Arbeiten vor. Der alte Sand konnte direkt am Kunstrasenfeld abgeladen werden, da hier das Gelände nach dem Bau des neuen Fußballfeldes noch ausgeglichen werden muss. Die Samstage im März sind bei den Volleyballern für Arbeitseinsätze fest eingeplant. Sehr glücklich ist man über den Einsatz und das Engagement von Steffen Horn, der mit einem Bagger der Firma Horn (danke Matthias!) viel Material bewegt. Material, das uns die Firma Riegel-Bau kostengünstig aufs Gelände fährt.
Als nächstes wird die Umrandung betoniert, Fallschutzsteine angebracht und eine Drainageschicht aufgebracht .
Dann ist das Feld vorbereitet für die Lieferung des neuen, feinkörnigen Sandes. Wenn dann auch noch die Netzanlage steht, kommt nach viel Arbeit das Vergnügen! Wir freuen uns schon sehr auf unsere neue Beachvolleyballanlage und werden diese mit einem Turnier und einem Fest einweihen!